Elternbrief vom 30.04.2020 zur Schulöffnung (Stand: 12 Uhr)

Liebe Eltern,

wir hoffen, Ihnen und ihren Kindern geht es trotz aller Einschränkungen gut.

Sicher verfolgen Sie genauso wie wir die Diskussionen und Vorgaben des Landes bzgl. der Wiederaufnahme des Unterrichts ab dem 04.05.2020. Wir würden Sie gerne heute über unsere Planung zur Umsetzung informieren, denn wir sind sicher, dass Sie sich, genauso wie wir, eine verlässliche Planung wünschen.

Zum jetzigen Zeitpunkt steht noch nicht fest, ob der Unterricht für die 4.Klassen tatsächlich sofort am Montag beginnt – es gibt folgende Möglichkeiten:

  1. Unterrichtsbeginn ab Montag – alle Viertklässler dürfen ab sofort wieder die Schule besuchen
  2. Den Schulen werden einige Tage Vorlauf zur Organisation gegeben (bei den weiterführenden Schulen war das so, Unterrichtsstart wäre dann am Donnerstag)
  3. Es wird entschieden, dass der Unterricht zunächst nicht wieder aufgenommen wird

 

Informiert werden die Schulen darüber im Laufe des heutigen Tages. Wir gehen in unserer Planung davon aus, dass der Unterricht in der nächsten Woche aufgenommen wird, sind aber unsicher bzgl. des exakten Tages.

Bitte schauen Sie dafür unbedingt im Laufe des Wochenendes auf die Homepage der Astrid-Lindgren-Schule. Wir aktualisieren, sobald wir Informationen haben!

Mit dem heutigen Brief geben wir eine ausführliche Information an alle Eltern, da in den Medien angekündigt wurde, dass alle Kinder vor den Sommerferien die Schule wieder besuchen werden (Vorschlag der Kultusminister der Länder).

Wir würden gerne deutlich machen, dass „Wiederaufnahme des Unterrichts“ keine Rückkehr zur Unterrichtsnormalität bedeutet – wir befinden uns weiter in einer Ausnahmesituation, in der wir versuchen möchten den Unterricht so zu gestalten, dass ein Weiterlernen aus der Distanz gut möglich ist.

Alle unsere Planungen und Überlegungen sind geleitet von den Vorgaben des Gesundheitsschutzes und im Vordergrund steht, die Kinder, die Unterricht erhalten und in der Notbetreuung versorgt werden, in kleinen Gruppen, möglichst in immer gleichen Räumen und von so wenig Personen wie möglich betreuen zu lassen. Entsprechend dazu organisieren wir in Absprache mit der Stadt die Reinigung der Räume, Kontaktflächen und Sanitärbereiche.

 

Für den Unterricht der Klassen 4 ist in Absprache mit allen Kamener Grundschulleitungen und der Schulaufsicht folgendes geplant:

  • Die Kinder erhalten zunächst wöchentlich 15 Schulstunden Unterricht (die Organisation und Zeitplanung ist jeweils den Bedingungen der einzelnen Schulen angepasst). Sollten mehr Klassen hinzukommen, ist es möglich, dass wir die Anzahl an Stunden wieder reduzieren müssen. Jede Klasse, die hinzukommt, muss in mindestens 2 Gruppen (die ersten Klassen später eventuell in 3 Gruppen) aufgeteilt werden. Damit gelangen wir schnell an unsere räumlichen und organisatorischen Grenzen. Wir warten die Anweisungen des Ministeriums bezüglich der zeitversetzten Beschulung ab. Man kann sicher zu diesem Zeitpunkt schon sagen, dass die Kinder, auch wenn alle Klassen wieder zur Schule kommen, noch über längere Zeit zusätzlich Distanzunterricht in Form von Aufgaben für zu Hause bekommen, um den in der Schule nicht erteilten Unterricht zu Hause zu ergänzen.
  • An der Astrid-Lindgren-Schule werden die 4. Klassen in je zwei Gruppen aufgeteilt. Diese Aufteilung übernehmen die Klassenlehrerinnen und die Eltern der 4. Klassen erhalten hierzu detaillierte Informationen.
  • Der Unterricht findet in zwei Zeitblöcken von 8.00 – 10.30 Uhr und von 11.00 – 13.30 Uhr statt. Das heißt, die Kinder kommen täglich für drei Unterrichtsstunden zur Schule.
  • Die Gruppen haben einen festgelegten Raum und jedes Kind einen festen Sitzplatz, der nicht wechselt. Wechsel innerhalb der Gruppen sind nicht vorgesehen!
  • Die Räume sind nach den Vorgaben (Abstand zwischen den Tischen mindestens 1,5 m) durch die Lehrkräfte und unseren Hausmeister vorbereitet.
  • Die genutzten Räume liegen in verschiedenen Trakten, so dass sich die Kinder hier nicht begegnen und das Ankommen am Morgen entzerrt wird. Für den Wartebereich vor dem Eingang wird es Markierungen auf dem Schulhof geben. Die Kinder werden von Lehrkräften abgeholt und in das Gebäude gebracht.
  • Es wird keine gemeinsame Hofpausen aller Kinder geben. Da die Kinder während der 3 Schulstunden überwiegend auf Ihren Plätzen bleiben werden, bauen die Lehrkräfte Bewegungspausen ein, die im Raum mit Belüftung oder auf dem Schulhof für jede Gruppe alleine durchgeführt werden.

Innerhalb der Räume werden die Klassenmaterialien nicht genutzt. Jedes Kind darf aus Hygienegründen nur die eigenen Bücher, Hefte, Stifte etc. nutzen.

 

Notbetreuung

Durch die Ausweitung der Notbetreuung auf weitere Berufsgruppen und berufstätige Alleinerziehende ist mit einer steigenden Zahl an Kindern zu rechnen. Ab Montag werden wir  zwei Notgruppen mit jeweils 5 Kindern betreuen. Herzlichen Dank an die vielen Eltern, die für Ihre Kinder anderweitige Betreuungsmöglichkeiten organisiert haben.

Im Vormittagsbereich werden die Kinder von Lehrkräften, ab mittags vom OGS-Team betreut. Personell können wir bei den aktuellen Zahlen noch gut den Bedarf abdecken.

 

Hygiene  

Die Kinder nutzen das Handwaschbecken im Klassenraum um sich nach Betreten der Klasse und nach Bedarf die Hände zu waschen.

Das Tragen von Schutzmaßnahmen ist nicht verbindlich geregelt. Wir haben uns entschieden keine schulinterne Regelung hierzu zu treffen, begleiten das Tragen von Masken aber positiv.

Die Toiletten sind von der Stadt nach den Hygienestandards mit Seife, Toilettenpapier und Papierhandtüchern ausgestattet worden. Der Schule steht Desinfektionsmittel zur Verfügung. Bei Fragen und Wünschen zur Hygiene wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrkräfte.

 

Betreuung / OGS:

Es ist noch nicht abschließend geklärt, ob mit der Aufnahme des Unterrichts und somit der Schulpflicht (zunächst der Viertklässler) auch der Anspruch auf OGS und Betreuung von 8-13 wieder besteht. Auch hierzu reichen wir Infos nach, sobald sie vorliegen.

Die Elternbeiträge für die OGS sind zumindest für den Mai ausgesetzt. Auch hier warten wir ab.

 

Lernpakete

Die Rückgabe der bearbeiteten Materialien erfolgt nach der individuellen Vereinbarung mit der Klassenlehrkraft. Die Abholung von neuen Materialien erfolgt immer montags in der Zeit von 8.15 Uhr bis 10.15 Uhr und in der Zeit von 11.15 Uhr bis 13.15 Uhr. Die neuen Zeiten berücksichtigen die Schulzeiten der 4. Klassen und der Notbetreuung.

Mit den Lernpaketen erhalten Sie einen Elternfragebogen zur Homeschooling-Situation, in dem Sie uns Ihre Erfahrungen und Wünsche mitteilen können. Ihre Rückmeldung erwarten wir zum nächsten Abholtermin am 11.05.2020.

Sollten weitere Fragen für Sie offen geblieben sein, wenden Sie sich gerne jederzeit an uns! 

Herzliche Grüße im Namen des Kollegiums und der Mitarbeiter*innen der OGS 

 

Gisela Sons und Silke Schulte-Kemper