Informationen zum angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten (Schuljahr 2020/21)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie schon auf der Homepage unserer Schule angekündigt, kann ich Ihnen jetzt die notwendigen Informationen zum angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten mitteilen.

In der Woche vom 17.08.-21.08.2020 wird ein zeitversetzter Unterricht für die Jahrgänge 1 bis 4 durchgeführt. Die Jahrgänge 1 und 2 haben Unterricht von 8.15 bis 11.45 Uhr, die Jahrgänge 3 und 4 von 8.00 bis 11.30 Uhr. Der Unterricht schließt alle Fächer ein, mit Ausnahme des Schwimmunterrichts, da die Kleinschwimmhalle für den Schwimmunterricht erst ab dem 31.08.2020 durch die GSW freigegeben wird.

Der Sportunterricht findet bis zu den Herbstferien, wenn das Wetter es zulässt, im Freien statt.

Ab dem 24.08.20 haben alle Schülerinnen und Schüler Unterricht nach dem kompletten Stundenplan zeitversetzt. Genaue Zeiten erhalten Sie durch die Klassenlehrkräfte.

 

Wichtige Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten

  • Auf dem Schulgelände und im Gebäude: Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung
  • In den Klassenräumen auf dem Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden.  
  • Versetzte Anfangs- und Schlusszeiten
  • Versetzte Pausen
  • Es wird für eine ständige Lüftung gesorgt soweit nach Witterung möglich
  • Sportunterricht im Freien, wenn das Wetter es erlaubt
  • Schwimmen: ab 31.08.20

Rückverfolgbarkeit

  • Der Unterricht findet jahrgangsbezogen in Klassen oder festen Lerngruppen statt.
  • Es muss eine feste Sitzordnung festgelegt und dokumentiert werden.
  • Zunächst keine Hausaufgaben, da 160 Kinder im OGS- und Betreuungsbetrieb jahrgangsweise aufgefangen werden müssen. Dazu wird viel mehr Personal benötigt als zu normaler Schulzeit.
  • Kinder mit Schnupfen: 24 Std. – Beobachtung zu Hause. Wenn keine weiteren Symptome wie Husten oder Fieber hinzukommen, kann das Kind wieder am Unterricht teilnehmen.

Schutz vorerkrankter Kinder

  • Eltern geben der Schule eine Erklärung ab.
  • Ärztliches Attest nach 6 Wochen
  • Pflicht zur Teilnahme am Distanzunterricht

Schutz vorerkrankter Angehöriger

  • Attest des betreffenden Angehörigen muss vorgelegt werden.
  • Vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention  innerhalb der häuslichen Gemeinschaft
  • Pflicht zur Teilnahme am Distanzunterricht

 

Unterricht aus der Distanz

Die Handreichung des Schulministeriums liegt jetzt im Internet vor. Einzelinformationen erhalten Sie in den nächsten Tagen. Wichtige Eckpunkte sind:

  • Der Distanzunterricht ist dem Präsenzunterricht im Hinblick auf die Zahl der wöchentlichen Unterrichtsstunden gleichwertig.
  • Distanzunterricht soll dann digital erteilt werden, wenn die Voraussetzungen hierfür vorliegen.
  • digitale Kommunikationsmöglichkeiten
  • Lernpakete
  • Pflicht zur Teilnahme
  • Leistungsbewertung auch für Kenntnisse, die im Distanzunterricht erworben wurden
  • Klassenarbeiten im Präsenzunterricht
  • Rückmeldungen und Korrekturen
  • I-Pads für Kinder, die nicht über eine geeignete digitale Ausstattung verfügen

OGS und Betreuung

  • Gemeinsame Betreuung im Jahrgang
  • Große Gruppen (Klassen 1,2) getrennt
  • Anlaufzeit bis Ende August
  • Zunächst ist keine Hausaufgabenbetreuung möglich, da die Lehrkräfte mit zur Betreuung der Kinder eingesetzt werden müssen. Sobald sich der OGS-Betrieb eingespielt hat, wird die Einrichtung der Hausaufgabenbetreuung geprüft.
  • Zunächst nur ausgewählte AGs und Angebote
  • Festgelegte Spielräume drinnen und draußen

Es wird durch die Stadt Kamen geprüft, ob zeitnah ein Container plus Toilettencontainer zusätzlich für die Betreuung aufgestellt werden kann, um die angemeldeten Kinder jahrgangsweise trennen zu können.

Bis dahin werden die Betreuungskinder des Jahrgangs 1 durch Frau Koch im Mehrzweckraum betreut, die OGS-Kinder durch Frau Schäfer und Lehrkräfte im Ruheraum, die Betreuungskinder des Jahrgangs 2 durch Frau Biermann im Raum 113 (Klasse 1c), die OGS-Kinder durch Frau Andrejewski im Aktivraum, die Kinder des Jahrgangs 3 durch Frau Borgmeier und Lehrkräfte in den Räumen 116 und 211, die Kinder des Jahrgangs 4 durch Herrn Chris Zip und Lehrkräfte. Die OGS-Kinder nehmen ihre Mittagsmahlzeit in der Mensa nach Jahrgängen getrennt ein. Für die  Betreuungskinder in den Jahrgängen 3 und 4 kann kein zusätzliches Snackangebot aufgrund unserer eingeschränkten Personalsituation und der notwendigen räumlichen Trennung gestellt werden. Bitte versorgen Sie Ihre Kinder mit ausreichend Nahrung und Getränken. Wir bemühen uns darum, alle geforderten Maßnahmen umzusetzen und so zu gestalten, dass sie den Vorschriften entsprechen und wir alle gesund bleiben. Über Änderungen und neue Informationen aus dem Ministerium werden wir Sie wie gewohnt zeitnah und transparent unerrichten. Bei noch offenen Fragen wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrkräfte.

Freundliche Grüße

 

Gisela Sons und das Team der Astrid-Lindgren-Schule                                                                                        zur pdf-Version