Distanzunterricht ab 11.01.2021

Liebe Eltern,

Sie werden sicher bereits durch die Medien darüber informiert sein, dass der Präsenzunterricht ab dem 11.01.2021 bis zum 31.01.2021 ausgesetzt ist und für die Schülerinnen und Schüler in diesem Zeitraum Distanzunterricht durchgeführt wird. Heute wurden die Aussagen von Frau Ministerin Gebauer durch eine Schulmail präzisiert.

Alle Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet am Distanzunterricht teilzunehmen. Die im Distanzunterricht erbrachten Leistungen werden als „sonstige Mitarbeit“ gemäß den Ausführungen in unserem Konzept für den Distanzunterricht bewertet. In der Schuleingangsphase findet durch das Beschreiben, Dokumentieren und Rückmelden eine Bewertung des Arbeitsprozesses statt. Die Bewertung in den Jahrgängen 3 und 4 wurde noch einmal bezogen auf die Fächer präzisiert. Wir legen Wert auf eine individuelle Rückmeldung bezogen auf die Stärken und Schwächen der Kinder, die sich aus der Kontrolle der Arbeitsergebnisse ableiten lassen. Klassenarbeiten werden nicht im Distanzunterricht geschrieben. Alle Lehrkräfte werden mithilfe der digitalen Möglichkeiten, die der Schule zur Verfügung stehen, den Lernprozess der Kinder aktiv begleiten. Dazu ist es notwendig, dass Sie uns Ihr Einverständnis zur Nutzung von Videotools erteilen. Eine solche Einverständniserklärung wird Ihnen durch die Klassenlehrkräfte zugeleitet. Am Montag, 11.01.2021 können Sie die Lernpakete für Ihre Kinder an den zwei Eingängen (Klasse 1und 4 am Haupteingang, Klasse 2 und 3 am Nebeneingang beim Hausmeister) in der Zeit von 8.30 – 10.30 Uhr abholen. Jeweils montags zur gleichen Zeit erfolgen Rückgabe der bearbeiteten und Abgabe der neuen Lernpakete. Trotz aller Bemühungen kann der Distanzunterricht den Präsenzunterricht nicht ersetzen und in der Grundschule sind den Möglichkeiten der Nutzung digitaler Unterrichtsformen Grenzen gesetzt. Jede Klassenlehrkraft wird den Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern in der Klasse herstellen und halten. Die Einzelheiten sowie die zeitlichen Dimensionen dazu geben Ihnen die Klassenlehrkräfte bekannt.

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird. Die Astrid-Lindgren-Schule bietet jedoch wie alle Grundschulen ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können. Das Anmeldeformular ist als Anlage der Schulmail beigefügt und befindet sich auf unserer Homepage. Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt.  Während des Betreuungsangebotes findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Auch diese Schülerinnen und Schüler werden durch die jeweiligen Klassenlehrkräfte in den Phasen des Distanzunterrichts betreut. Einzelheiten dazu teilen die Klassenlehrkräfte mit.

Die Betreuung in der Schule erfolgt durch Frau Raab in ihrer Funktion als sozialpädagogische Fachkraft, durch die Mitarbeiterinnen der OGS und Betreuung sowie durch Lehrkräfte, die durch den Distanzunterricht in zeitlich geringerem Umfang betroffen sind. Bezüglich der Modalitäten zur Zeugnisausgabe erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt nähere Informationen.

Alle neuen Informationen bezüglich der Auswirkungen des Infektionsgeschehens auf die Schule sowie neue Informationen des Schulministeriums und schulinterne Änderungen werden zeitnah auf unserer Homepage eingestellt.

 

Wir alle sehnen uns nach einem vollen Schulhaus und dem Unterricht mit unseren Schülerinnen und Schülern in der Präsenzform. Wir hoffen, dass die Entwicklung des Infektionsgeschehens dieses bald wieder zulässt.

 

Ich wünsche Ihnen ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr trotz aller Widrigkeiten, denen wir momentan ausgesetzt sind.

 

Gisela Sons